The inner energy (2)

Aloha ihr Lieben,

Im vorherigen Blogpost (The inner energy 1) habe ich bereits darüber gesprochen was genau unsere innere Energie ist und wie vorteilhaft es für einen positiven Gemütszustand ist sich dem Fluss dieser tiefen positiven Energie zu öffnen.

Aber wie schafft man es sich gerade in unangenehmen Situationen zu öffnen? In The inner energy 2 stelle ich dir nun ein kleines Tool vor wie du dich selbst trainieren kannst dich nicht vor ungewissen und schwierigen Situationen zu verschließen.

 

Du bist der Schlüssel

Die Tatsache das du bereit bist deinen Geist zu trainieren sich nicht vor der Welt zu verschließen egal wie ungemütlich es auch mal sein kann, bedeutet du hast bereits den ersten Schritt hinter dir. Denn der erste schritt ist immer Wahrzunehmen und zu Akzeptieren das man SELBST für sein Glück verantwortlich ist. Welche Gedanken wir in unserem Kopf haben und wie wir die Welt sehen wird zu unserer eigenen Realität. Somit hast du immer die volle Kontrolle wie deine Realität gestimmt ist, solange du dir bewusst bist das es in deiner Hand liegt. 

Öffne deinen Geist

Wir alle haben Vorlieben und Abneigungen, das ist ganz natürlich. Jeder von uns hat sie individuell für sich definiert. Genauer betrachtet haben wir aber durch Vorlieben und Abneigungen unsere Limits definiert und unterbewusst ‚trigger‘ kreiert die uns dazu bringen uns zu verschließen. 

Ein kleines Beispiel: Die Eissorten die du magst sind Erdbeere, Zitrone und Banane. Die Eisdiele in die dich deine Freunde eingeladen haben bietet aber heute kein Fruchteis an. Du findest nur Schokolade, Vanille und Wahlnuss. Hier ist nichts für dich dabei, also gibt es heute kein Eis für dich. 

Damit will ich natürlich nicht sagen, dass du Dinge essen solltest die dir nicht schmecken. Aber wie immer kannst du dieses Beispiel für viele andere Lebenssituationen anpassen und dir wird vielleicht auffallen das es dich immer eine Einschränkung kostet. 

Wenn du aber versucht dich von deinen ‚Triggern‘ zu lösen förderst du deine Aufgeschlossenheit und es wird dir neue Wege ermöglichen. 

  • Befreie dich von deinen Triggern (lockere die Limits) 
  • Traue dich anders zu sein / anderes zu machen wie normalerweise 
  • habe keine Angst vor der Ungewissheit. Stört dich die Sorte vom Eis so extrem bestellst du halt das nächste mal wieder ein Neues

„You are only limited by your ability to stay open “ – the untethered soul

Wie bleibt man geöffnet

Der Trick bei dem ‚geöffnet‘ bleiben ist ganz einfach. Es kostet dich nur Wahrnehmung. Als erstes in einer solchen Situation muss es dir bewusst sein, das du gerade dabei bist dich vor etwas zu verschließen. Ohne der Wahrnehmung kannst du nichts ändern. Also versuche die nächsten Tage dein verhalten einfach etwas genauer zu beobachtet. 

  • wieso fühle ich mich gerade so? Versuche einige deiner Trigger kennen zu lernen. Wenn dir bewusst ist in welche Situationen du dazu neigst dich zu verschließen wirst du schneller Handeln können bevor du dich in negative Emotionen steigerst  

Wenn du nun eine solche Situation auf dich zukommen siehst sage dir deutlich das du nicht davor verschließen wirst. Du wirst offen bleiben und die Situation auf dich zukommen lassen. 

  • um bei ungewissen Situationen offen zu bleiben hilft es, sich zu entspannen. Steigere dich nicht in Unbehagen indem du dir vorstellst was alles schiefgehen kann und wie andere Leute darauf reagieren. Lass dich treiben wie ein Boot und nehme die Situation an. 

Wir lernen alle nie aus, und das ist auch das spannende am Leben. Jeden Tag haben wir die Chance uns und die Welt besser kennen zu lernen also versuche jede Situation die dir Schwierigkeiten bereitet auch einmal aus einer neues Perspektive zu sehen. 

  • Versuche die neue Situation zu respektieren und mit Aufgeschlossenheit an sie heran zu gehen. Fällt es dir schwer gelassen und entspannt zu bleiben? Ist deine Geduld schon kurz vor dem Platzen? Oder deine Nervosität stärker denn je? Dann lass dies deine Challenge für diesen Tag sein! Aus jeder Situation bringt man etwas neues für sich mit. 

REMEMBER: Wenn du das Leben liebst wird es kaum etwas geben das es Wert ist sein Herz davor zu verschließen.

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderem ein paar Denkanstöße geben. Ich für meinen Teil nehme die meiste Inspiration zu diesen Themen aus Büchern oder Podcasts. Wenn du möchtest kannst mir gerne schreiben, dann schicke ich dir eine Liste meiner liebsten Inspirationsquellen.

Auf mehr Leichtigkeit und Lebensenergie!

Alles Liebe,

Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.